Ahlers Engineering ::: Ehem. Verfahrenstechnisches Projektmanagement

Stand: September 2021

Ökostrom

Ich werde oft gefragt, wie man mit dem Wechsel des Stromanbieters einen Beitrag zur Energiewende leisten kann und was man dabei beachten muss. Ein Wechsel ist ganz einfach, man meldet sich einfach bei dem Anbieter, zu dem man wechseln möchte, dieser regelt dann den ‘Umzug’, man selber muss beim alten Anbieter nichts machen.
 

Auf der sicheren Seite, dass man auch wirklich echten Ökostrom bekommt, mit dem die Energiewende unterstützt wird, ist man wenn der Ökostrom-Anbieter mit dem
'Grüner Strom Label' -zertifiziert sein, damit man sicher sein kann, dass es echter Ökostrom ist:
https://www.gruenerstromlabel.de/gruener-strom
Mit dem Grünen Strom Label kann man sich einen lokalen Ökostrom-Anbieter suchen. Hier ist zu beachten, dass solche Anbieter oft Ökostrom und anderen Strom parallel anbieten. Achten Sie also auf den richtigen Tarif!

Dazu gibt es noch 3 “Ökostromanbieter der ersten Stunde”, die nur Ökostrom anbieten. Hier kann man nichts falsch machen, auch wenn nur einer der dreien zusätzlich Grüner Strom Label' -zertifiziert ist: Sie bieten trotzdem alle echten Ökostrom.

EWS Elektrizitätswerke Schönau
https://www.ews-schoenau.de

Greenpeace Energy eG
https://www.greenpeace-energy.de/privatkunden.html

Naturstrom (Düsseldorf)
https://www.naturstrom.de

Diese 3 sind bundesweit aktiv. Die Auswahl kann nach persönlicher Vorliebe getroffen werden. Falls man jemanden kennt, der bereits seinen Strom von einem dieser 3 Anbieter erhält, so kann man sich von diesem werben lassen.
Der Werber erhält dann ein Präsent oder eine Gutschrift.